KV Wangen

BUND vor Gericht erfolgreich

VGH Baden-Württemberg kippt Bebauungsplan zum Interkommunalen Gewerbegebiet Waltershofen (IKOWA) In einem heute veröffentlichten Beschluss hat der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) einer Klage des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) stattgegeben… Weiterlesen »

Die Grüne Erklärung zur Zukunft der EU

Viele Menschen in Europa zweifeln am Projekt Europäische Union. Angeheizt durch populistische Wortführerinnen und Wortführer wenden sie sich europaskeptischen und feindlichen Ansichten und Parteien zu. Die Grünen stehen mit ihrer Erklärung… Weiterlesen »

Unser neuer Kreisvorstand

Nach dem Rücktritt unseres langjährigen Vorsitzenden Hartmut Wauer, haben wir bei einer Kreismitgliederversammlung Ulrich Köpfler als Nachfolger gewählt.

Bruno Sing, Zweitkandidat zur Landtagswahl 2016

Tausende bei Demo gegen Gewalt und Hass

Bruno Sing, Zweitkandidat zur Landtagswahl 2016Hetze gegen Flüchtlinge und Übergriffe gegen Frauen: Damit die Gewalt in der Gesellschaft sich nicht weiter ausbreitet, haben mehrere tausend Menschen in Stuttgart demonstriert.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DBG) in Baden-Württemberg hatte zu der Kundgebung auf dem Schlossplatz unter dem Motto „Halt ! zusammen“ aufgerufen. Ein Bündnis aus mehr als 80 Organisationen – darunter Gewerkschaften, Parteien, Kirchen und Migrantenvereine – unterstützen die Aktion. Die Polizei zählte rund 7.000 Teilnehmer. Landesbischof Frank Otfried July rief in seiner Rede zum Widerstand gegen Fremdenfeindschaft auf. Brandanschlägen auf Flüchtlingsheime oder sexistischen Übergriffen wie in Köln müsse man die Rote Karte zeigen. Die Gesellschaft könne Verschiedenheit, das zeigten viele Initiativen und Gruppen.

Hermann hält an Tempo 120 auf A 96 fest

Wangen sz/jps In einem vierseitigen Schreiben an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt begründet Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne), warum er an dem umstrittenen Modellversuch von Tempo 120 auf der A 96 und der A 81 festhalten will. Wie bereits im überregionalen Teil berichtet, bietet Hermann Dobrindt darüber hinaus Gespräche auf Fachebene und persönlich zum Thema „Tempolimit-Modellversuch“ an.