KV Wangen

Wo bleibt der Mensch?

Eines kann man der Gemeinde und dem Kißlegger Bürgermeister nicht unterstellen: mangelnde Wirtschaftsfreundlichkeit. Genauso wenig, wie man dem Experten des Münchner Umweltinstituts Hans Ulrich-Raithel in seinem Vortrag mangelnde Fachkenntnis vorwerfen… Weiterlesen »

Eine Leutkircherin macht das Rennen

Maria Heubuch aus Leutkirch sichert sich das Votum der Landes-Grünen für die Europawahl.

Herbert Beck, Schwäbische Zeitung, ESSLINGEN – Im Europaparlament sitzt sie noch lange nicht. Maria Heubuch aus Leutkirch hat aber am Wochenende die erste Hürde geschafft, bei den Grünen einen der aussichtsreichen Listenplätze auf Bundesebene zu erobern. Bei der Landesdelegiertenkonferenz in Esslingen sicherte sich die 55-jährige Bäuerin aus dem Weiler Luttolsberg bei Leutkirch das Votum im Frauen-Wahlgang. Die endgültige Entscheidung über die Europawahlliste trifft die Bundesdelegiertenkonferenz in Dresden. Als Agrarpolitikerin steht Maria Heubuch parteiintern in Konkurrenz mit dem schon im Europaparlament vertretenen Hessen Martin Häusling.

Aulendorfer Erklärung

Im Bewusstsein der Endlichkeit unserer weltweiten Ressourcen und zum Schutz unserer Lebensgrundlagen und unseres Lebensraums Oberschwa- ben und Neckar-Alb erklärt der Regionalverband der OberschwabenGrü- nen, bestehend aus den Kreisverbänden Ulm,… Weiterlesen »

„Eine Gerechte Steuerpolitik“

 

Dr. Gerhard Schick, Finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag spricht am Freitag, dem 19. Juli 2013 um 19:30 Uhr im Kurhaus Isny zum Thema

„Eine Gerechte Steuerpolitik“

Wer zahlt wie viel für die öffentlichen Aufgaben unserer Gesellschaft? Wie verteilen wir Lasten gerecht und verhindern, dass sich einige wenige entziehen können? Das sind zentrale Fragen, mit denen sich Dr. Gerhard Schick als finanzpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Bundestag auseinandersetzt.

DER KOSTENDECKEL GILT AUCH BEIM FILDERBAHNHOF

LaVo Beschluss vom 15.03.2013

Für uns Grüne in Baden-Württemberg ist klar: Der Kostendeckel bei Stuttgart 21 gilt und zwar für das Gesamtprojekt, also inklusive der Planungen auf den Fildern. Wir Grünen sind nicht bereit, die künstliche Aufteilung des Projektes in scheinbar finanzierte und nicht finanzierte Ab-schnitte mit zu machen und damit die Kostenexplosion zu verschleiern.

Wir gratulieren Fritz Kuhn

Nach dem vorläufigen Endergebnis hat Fritz Kuhn die Stichwahl mit 52,9 Prozent der Stimmen gegen den CDU-Kandidaten Sebastian Turner zum neuen Oberbürgermeister der baden-württembergischen Landeshauptstadt für sich entschieden. Damit leitet… Weiterlesen »