Solarkürzungen nicht hinnehmbar

Daniel Renkonen, Vorsitzender des Arbeitskreises Energie und Umwelt, ist Redakteur und vertritt den Wahlkreis Bietigheim-Bissingen im Landtag. Die Bundesregierung will die Solarförderung heftig zusammenstreichen. Gehen die Pläne zu weit?  Ja,… Weiterlesen »

Die Energiewende schaffen !

Die Debatte um den Ausbau der Windenergie in Baden-Württemberg wird geführt. Bekanntlich ist Baden-Württemberg durch die jahrelange Blockadepolitik von Schwarz-Gelb Schlusslicht in diesem Bereich. Grün-Rote Energiepolitik öffnet diese Blockade, immer… Weiterlesen »

fukushima badwaldsee2

Ein Jahr nach Fukushima: „Anschlag auf die Energiewende“

fukushima badwaldsee2Mit einer Mahnwache vor dem Rathaus haben am Montagabend rund 60 Bürgerinnen und Bürger in Bad Waldsee an den Dreifach-GAU im japanischen Fukushima erinnert. Zu der Gedenkveranstaltung hatte das örtliche Anti-Atom-Bündnis aus Grünen, Evangelischer Kirchengemeinde, Kinderschutzbund, Arbeitskreis Asyl, Arbeitsgemeinschaft Eine Welt und Gymnasium aufgerufen. Die Grünen-Abgeordnete Agnieszka Brugger, die erkrankt war und ihre Teilnahme kurzfristig absagen musste, sprach der Bundesregierung in einem Grußwort die Fähigkeit (und auch den guten Willen) ab, die Energiewende auf den Weg zu bringen. Zu ihrer Durchsetzung brauche es offenbar noch mehr Grün in Regierungen und Parlamenten.

Energiewende in Bad Waldsee – ein Gesamtkonzept fehlt!

Die Grünen im Kreisverband Wangen erklären zu der Entscheidung der Grün Alternativen Liste (GAL)  in der Gemeinderatssitzung vom 5.3.2012 den Aufstellungsbeschlusses des Flächennutzungsplans Gemarkung Mittelurbach für eine Sonderbaufläche „Solarpark Mennisweiler“ abzulehnen:

Der Energiewende-Planung läuft die Zeit davon

Hittelkofen (Der BadWaldseeer berichtet) – Der Ortsverband der GAL hatte in die Rose in Hittelkofen zu einem Bürgergespräch eingeladen. Mit dem Abgeordneten Manfred Lucha hatte man einen versierten Gesprächspartner aus der Landespolitik geladen, das Thema „Die Energiewende schaffen!“ brennt nicht nur bei Vertretern des Landes unter den Nägeln.

Die anstehenden Aufgaben und Probleme in Zusammenhang mit der Umsetzung der Energiewende hatten das Interesse von annähernd 30 Zuhörern aus der Raumschaft Bad Waldsee und Bad Wurzach getroffen. Mit der Grabener Höhe ist ein Windkraftstandort im Gespräch bei dem beide Kommunen und Anwohner betroffen sind.

Energiewende im Nebel

 Regierung einigt sich auf drastische Kürzung der Solarförderung. Auch die Windmüller protestieren. Demo am Montag

Das Bundeskabinett hat erwartungsgemäß am Mittwoch dem Entwurf einer Novelle des Erneuerbaren Energiengesetzes (EEG) zugestimmt, das von den Ministern Norbert Röttgen (Umwelt, CDU) und Philipp Rösler (Wirtschaft, FDP) vorgelegt worden war. Genauer: Es wurde eine „Formulierungshilfe“ für die Fraktionen der Union und der Liberalen verabschiedet. Beide haben sich darauf geeinigt, die Einspeisevergütung für Solaranlagen noch drastischer als ohnehin schon in der geltenden EEG-Version vorgesehen (15 Prozent zum 1. Juli) und zusätzlich auch noch sehr kurzfristig und abrupt abzusenken.

Grüne nominieren Mitglieder für Bundesversammlung

Das ergrünte Baden-Württemberg präsentiert sich bei der Bundesversammlung in Berlin mit 12 Frauen – dabei auch viele, die in der erstarkten Bürgergesellschaft für einen Wechsel stehen.

An der Spitze der 20-köpfigen Delegation stehen die Fraktionsvorsitzende Edith Sitzmann und Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Mit Brigitte Dahlbender, bekannt durch die Stuttgart-21-Proteste und das Schlichtungsverfahren und als Vorsitzende des BUND und Gisela Mayer vom Vorstand des Aktionsbündnisses Amoklauf Winnenden entsendet die grüne Landtagsfraktion in Baden-Württemberg engagierte, kompetente und bekannte Frauen zur Wahl des Bundespräsidenten.